Sky Zweitkarte

Alle Infos und Tipps rund um die Sky Zweitkarte

zweitkarte2

Sky Zweitkarte für Neukunden Sky Zweitkarte für Bestandskunden

 

Was ist die Sky Zweitkarte?
Aktuelles Angebot Sky Zweitkarte
Wie bucht man die Zweitkarte?
Wie viel kostet die Zweitkarte?
Vorsicht: bei unrechtmäßigem Gebrauch der Zweitkarte droht Strafe von Sky
Fragen und Antworten

Was ist die Sky Zweitkarte?

Auf keiner Ebene auf das tolle Sky Angebot verzichten zu müssen, ist heute kein Problem mehr. Auf dem Weg zur Arbeit lässt sich bequem der Dienst von Sky Go nutzen, der auch von mobilen Geräten (mit IOS und Android) daheim genutzt werden kann. Man kann so ganz einfach eine Folge seiner Lieblingsserie auf dem iPad in der Badewanne gucken.

Schwierig ist es, wenn Sie zu Hause gleich zwei Fernsehgeräte besitzen, auf denen unterschiedliche Inhalte (Filme, Serien oder Sportsendungen) von Sky zu gleichen Zeit wiedergegeben werden sollen. Gerade Familien mit Kindern kennen die Situation, wenn die Kinder Disney Junior schauen möchten, während Papa lieber die Fußball Bundesliga Spitzenspiel live sehen möchte. Um Familienstreit zu vermeiden und ein harmonisches Fernsehen zu ermöglichen, hat Sky eine einfache Antwort parat. Schluss mit Streit um das Fernsehprogramm- Sky hat die Sky Zweitkarte als Lösung des Problems entwickelt. In folgenden Artikel finden Sie Informationen und Details über die Sky Zweitkarte, die Ihnen einen Überblick verschaffen und die Entscheidung für oder gegen eine Zweitkarte von Sky erleichtern.

Die Sky Zweitkarte wird allen Kunden angeboten, die verschiedene Sky Programme zur selben Zeit sehen möchten. Damit wird Ihr Sky Vertrag quasi verdoppelt und Sie können an einem anderen Gerät, zum Beispiel in einem anderen Raum, Sky unabhängig vom Hauptvertrag nutzen, ohne dass Sie einen neuen Sky Abonnement abschließen brauchen. Deshalb lautet der Werbeslogan von Sky auch: „Verdoppeln Sie Ihr Abonnement mit der Sky Zweitkarte“. Die Sky Zweitkarte ist eigentlich eine zweite Smartcard, die Ihnen nach der Buchung zugesendet wird. Diese können Sie in einem zweiten Sky+ HD Festplattenreceiver, den Sie ebenfalls bei der Bestellung erhalten können, einstecken und dann geht es schon los. Durch die Zweitkarte können Sie auf dieselben Inhalte zugreifen, die Sie in Ihrem Sky Hauptvertrag gebucht und freigeschaltet haben. Haben Sie zum Beispiel in Ihrem Hauptabo Sky Cinema und Sky Sport gebucht, dann können Sie mit der Zweitkarte alle Sender von Sky Cinema und Sport schauen. Sie können sogar gleichzeitig, in zwei verschiedenen Räumen, z. B. im Wohnzimmer und im Schlafzimmer, an zwei verschiedenen TV-Geräten exakt dasselbe Programm anschauen. Voraussetzung hierfür ist aber ein zweiter Receiver. Natürlich weißt jeder Kunde am besten, warum er sich für das Sky Angebot in Form einer Sky Zweitkarte entscheidet. Hier sind ein paar typische Gründe:

  • ein Geschenk für das Kinderzimmer
  • Zwei unterschiedliche Interessen zu Hause
  • Zweiter Fernseher im Schlafzimmer

Falls Sie ein Programm aufnehmen möchten, während Sie ein anderes gerade sehen, reicht Ihr Sky + HD-Festplattenreceiver aus.

Aktuelles Sky Zweitkarten – Angebot Dezember 2016:

Sichern Sie sich bei diesem Angebot den neuen Sky+ Pro Receiver gratis dazu!

 

 

Sky Zweitkarte für Neukunden

Sie können sich auch auf der Sky Website  für die Newsletter von Sky anmelden und so top Sky Angebote per E-Mail erhalten.

Die wichtigsten Details in Kürze:

Details zu Sky Zweitkarte
Wer kann sie buchen? Bestands- und Neukunden
Empfang Kabel oder Sattelite
Laufzeit des Abos
  • Falls Restlaufzeit größer als 12 Monate: Laufzeit bleibt bestehen
  • Falls Restlaufzeit Sky Abo kleiner als 12: Laufzeitneustart des Sky Abonnements für weitere 12 Monate und Wechsel in aktuelle Angebotsstruktur (vorhanden Rabatte bleiben für die vereinbarte Zeit aber erhalten)
Buchung online/ Kundencenter/ Hotline
Kosten 16,99 €** mtl. bzw. 24,99 €** mtl. mit Sky Fußball Bundesliga Paket, wenn die Receiver ohne Internet getrennt genutzt werden
ODER
9,99€** pro Monat mit Fußball Bundesliga, falls beide Receiver mit dem Internet verbunden werden

Wie bucht man die Zweitkarte?

zweitkarte3
In 4 einfachen Schritten zu der Sky Zweitkarte. Quelle: www.sky.de

Als Neukunde:

Wenn Sie noch kein Sky Kunde sind, dann können Sie die Sky Zweitkarte einfach und bequem nach Abschluss von Ihrem Sky Abo dazu bestellen. Dies können Sie entweder online tun (Sie können sich im Login-Bereich des Kundencenters registrieren) oder aber telefonisch über die Sky Hotline unter Angabe Ihrer Kundennummer  bestellen. Wichtig ist, dass Sie sie erst buchen können, nachdem Sie ein Sky Abonnement abgeschlossen haben und die Hauptkarte freigeschaltet ist. Werfen Sie vor Abschluss des Vertrages einen Blick auf unsere Sky Angebote, um das Maximale aus Ihrem Sky herauszuholen – und das zu einem möglichst geringen Preis.

Sky Zweitkarte für Neukunden

Als Bestandskunde:

Wenn Sie bereits einen Sky Abonnement haben und nun zusätzlich eine Sky Zweitkarte dazu buchen möchten, dann können Sie jederzeit nachträglich über das Kundencenter im Benutzer-Online-Account auf der Sky Homepage oder die Sky Telefonhotline eine Zweitkarte zu Ihrem bestehenden Abo bestellen. Beachten Sie: Die Sky Zweitkarte hat eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten. Falls die Restlaufzeit Ihres bestehenden Sky Abonnements noch länger als 12 Monate dauert, so ändert sich bei der Buchung der Zweitkarte für Sie rein gar nichts. Sollte die Restlaufzeit allerdings kleiner als 12  sein, dann verlängert sich Ihr gesamtes Sky Abonnements durch die Buchung der Zweitkarte automatisch um weitere 12 Monate.

 

zweitkarte-bestandskunden

Sky Zweitkarte für Bestandskunden

Wie viel kostet die Sky Zweitkarte?

Es gibt mehrere Preismodelle für die Zweitkarte.

  • 16,99 € / Monat** (ohne Internet am Receiver)
  • 24,99 Euro / Monat** (ohne Internetanschluss am Receiver + Bundesliga, der Zweitkarten-Zugriff auf das Bundesliga-Paket kostet 8 € zusätzlich)
  • 9,99 € / Monat** ,WLAN Special (mit Internet im gleichen Haus (gleiche IP) an beiden Receivern inkl. Bundesliga)
Voraussetzungen für die rabattierte Sky Zweitkarte:

• Der Sky-Kunde benötigt im Hauptabo einen Sky+ oder HD Receiver
• Der Receiver des Haupt-Abos und der Zweitkarte müssen für den ermäßigten Preis (9,99 Euro**) durchgängig mit dem Internet verbunden sein.
• Die Internetverbindung der Receiver muss im selben Haus und mit demselben Internetanschluss erfolgen. Die automatische zugeteilte IP-Adresse des Providers muss übereinstimmen.

 IP-Abgleich

An das Angebot stellt Sky die Bedingung, dass beide Receiver mit dem Internet verbunden sind und die gleiche vom Internet Service Provider (ISP) zum Zeitpunkt der Nutzung zugeteilte IP-Adresse haben. Sky behält sich das Recht vor, die Voraussetzung regelmäßig zu überprüfen und die Anbindung zu kontrollieren. Auf der Homepage von Sky stehen dazu folgende Details:

„Unter der Bedingung, dass der Kunde beide Receiver incl. Smartcard (Haupt- und Zweitkarte) während der gesamten Vertragslaufzeit jeweils im selben Haushalt unter demselben Internetanschluss mit der vom Internet Service Provider (ISP) zum Zeitpunkt der Nutzung zugeteilten IP-Adresse durchgängig mit dem Internet verbindet, ermäßigt sich der Preis von € 16,99** bzw. € 24,99** (inkl. Bundesliga) auf mtl. € 9,99** (Zweitkarte (angebunden an das Internet)). Sky überprüft in regelmäßigen Abständen, ob die Voraussetzungen erfüllt sind (IP-Abgleich). Für die Verbindung mit dem Internet benötigt der Kunde eine dauerhafte Internet-Verbindung (und für beide Receiver ein WLAN-Modul/LAN-Kabel). Fällt ein IP-Abgleich negativ aus, steht es im Ermessen von Sky, den Vertrag auf die regulären Konditionen umzustellen und vom Kunden ab dem Kalendermonat, der auf den Monat des erfolglosen IP- Abgleichs folgt und bis zum Ende der vereinbarten Vertragslaufzeit den reguläre Preis für eine Zweikarte i. H. v. € 16,99** (ohne Freischaltung Bundesliga) verlangen.“

Sollten Unstimmigkeiten auftreten, kann der Pay-TV-Anbieter jederzeit den Rabatt stornieren und die Zweitkarte zum Normalpreis von 16,99** Euro beziehungsweise 24,99** Euro in Rechnung stellen. Die Umstellung kostet in diesem Fall einmalig 49** Euro und findet im auf den negativen Abgleich folgenden Monat statt. In diesem Fall wird Sky den Kunden über die Preiserhöhung informieren. Werden die Bedingungen wieder erfüllt, kann jederzeit eine erneute Rabattierung veranlasst werden, allerdings wird auch für diese Umstellung eine einmalige Servicepauschale in Höhe von 49** Euro erhoben. Die Sky-Receiver verfügen nicht über ein WLAN-Modul, sondern können lediglich über ein Netzwerkkabel mit dem Internet verbunden werden. Alternativ bietet Sky den Kauf eines WLAN-Moduls an, welches mittels Netzwerkkabel mit dem Receiver verbunden werden kann und die Verbindung per Funksignal herstellt. Pro Modul werden ein einmaliger Kaufpreis von 39** Euro sowie eine Logistikpauschale von 6,90 Euro** fällig.

Vorsicht: bei unrechtmäßigem Gebrauch der Zweitkarte droht Strafe von Sky

Wie bereits erwähnt, ermöglicht die Zweitkarte von Sky, die Inhalte des gebuchten Sky Hauptvertrages von einem zweiten Ort aus und zur gleichen Zeit zu sehen.  Im Vergleich zu den Kosten einer Erstkarte ist der Preis durchaus attraktiv. In vielen Freundeskreisen ist es deshalb üblich geworden, dass man die Zweitkarte untereinander „teilt“, wenn man eigentlich selbst keine Verwendung für diese findet bzw. selbst keine Zweitkarte benötigt.

Wie funktioniert es?

Person A bestellt ein Sky Abo und bucht dazu eine Zweitkarte. Die Zweitkarte gibt er danach an Person B weiter, der diese bei sich zu Hause verwendet. Den Preis für das Sky Abo und die Zweitkarte teilen sich Person A und Person B zu gleichen Teilen. Am Ende haben beide einen Vorteil, da so preislich jeder besser steht, als wenn sich jeder einzeln ein eigenes Sky Abo gekauft hätte. Das Praxis wird als „Cardsharing“ (zu Deutsch „Karte teilen“) bezeichnet und ist für viele eine Selbstverständlichkeit.

Ist das aber auch erlaubt?

Nein, Cardsharing ist ausdrücklich komplett verboten. Die Nutzung der Sky Zweitkarte ist lediglich an der im Hauptanschluss genannten Adresse erlaubt.

In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Sky heißt es unter Punkt 1.4.1:
„Diese Smartcards berechtigen den Kunden nur zum Empfang der vereinbarten Programmangebote an der von ihm bei Vertragsschluss angegebenen Adresse und in dem Haushalt, auf den das Abonnement angemeldet ist.“

Mit „diese Smartcards“ sind die Erst- und Zweitkarte gemeint. Es ist also laut Sky-AGB’s nicht gestattet, die Zweitkarte an einem anderen, als dem bei Vertragsabschluss mitgeteilten Ort, zu verwenden. Die Weitergabe an Freunde und Bekannte, die nicht im gleichen Haushalt wohnen, ist sowohl für die Haupt- als auch für die Zweitkarte untersagt. Bei Verstoß gegen diese Vertragsbedingung ist mit einer Kündigung des Vertrages, Vertragsstrafe und einer Anzeige zu rechnen.

In Punkt 2.1.4 heißt es zum Thema „Cardsharing“ und der gewerblichen Nutzung:
Für den Fall, dass der Abonnent eine Smartcard entgegen den o.g. Bestimmungen (Ziffern 2.1.2; 2.1.3) zur öffentlichen Vorführung von Angeboten (insbesondere im Gastronomiesektor) und/oder zum „Cardsharing“ nutzt, ist Sky berechtigt, vom Abonnenten eine Vertragsstrafe zu erheben. Diese Vertragsstrafe besteht in der jeweils doppelten jährlichen Abonnementsgebühr eines entsprechenden Sky Abonnements für die gewerbliche Nutzung und kann bis zu maximal € 7.000,00 betragen.“

Die erhobene Maximalsumme liegt bei 7.000 Euro, kann jedoch durch einen möglicherweise geltend gemachten Schadensersatanspruch weiter steigen. Neben der Weitergabe an Dritte ist auch die Nutzung in einem Zweithaushalt, beispielsweise in einer zeitweise genutzten Dienstwohnung verboten, sofern das Sky-Abonnement nicht auf diesen Haushalt angemeldet wurde. Auch in diesem Fall behält sich Sky das Recht vor, den Vertrag zu kündigen und eine Vertragsstrafe in Höhe eines Jahresumsatzes sowie einen gegebenenfalls angefallenen Schadensersatz einzufordern.
In der Praxis dürfte es für Sky schwer sein, Cardsharing wirklich effizient aufzudecken, so dass die wenigsten Cardsharing-Aktionen bemerkt werden dürften. Man sollte sich jedoch stets im Klaren darüber sein, dass das Ganze illegal ist und verfolgt wird bzw. bei Aufdeckung saftige Strafen nach sich ziehen kann.

Fragen und Antworten:

Was erhalte ich bei Buchung der Zweitkarte?

Mit der Buchung der Sky Zweitkarte verdoppelt Sie Ihren Sky Abo und erhalten:

• eine zweite Smartcard
• einen zweiten Receiver inkl. Sky On Demand

Wie funktioniert die Bestellung der Sky Zweitkarte- muss ich einen neuen Sky Abo abschließen?

Nein, Sie schließen nur einen Sky Abo ab und können die Sky Zweitkarte dazu buchen. Man kann beide Smardcards in einem Kunden-Account verwalten.

Kann ich Zweitkarte eine andere Empfangsart verwenden (also eine Karte Sat, eine Karte Kabel)?

Nein, die Empfangsart muss für beide Karten gleich sein (Kabel/Satellit). Es ist nicht möglich eine Sky Zweitkarte für Sat-Empfang zu nutzen, wenn das Haupt-Abo über Kabel-Empfang erfolgt oder umgekehrt.

Gibt es für die Sky Zweitkarte besondere Angebote und Rabatte?

Ja, die gibt es. Sie bekommen mal einen besseren Receiver kostenlos dazu, ein WLAN-Modul gratis oder andere Vergünstigungen. Der Preis der Zweitkarte bleibt allerdings immer gleich: 16,99 Euro / Monat normal oder  9,99 €/mtl. mit Internetanschluss.

Aktuelles Angebot:

Zum Angebot

Kann ich eine dritte Smardcard buchen?

Nein, aus lizenzrechtlichen Gründen kann pro Vertrag nur eine Zweitkarte zugebucht werden.

Kann ich die Sky Zweitkarte kündigen, wenn ich sie nicht mehr benötige?

Ja, das können Sie nachdem die Mindestvertragsdauer von 12 Monaten abgelaufen ist. Hierfür ist die Kündigungsfrist zu beachten. Sonst verlängert sich die Zweitkarte um weitere 12 Monate.

Verlängert die Sky Zweitkarte die Laufzeit meines Vertrages?

Die Vertragslaufzeit des Zweitkartenvertrages beträgt grundsätzlich 12 Monate. Falls die Restzeit Ihres Sky Abos noch mehr als 12 Monate ist, dann ändert sich durch die Buchung die Vertragslaufzeit nicht. Falls aber die Laufzeit des Sky Hauptabos weniger als 12 Monate beträgt, so verlängert sich durch die Bestellung der Zweitkarte Ihr Sky Abo automatisch um weitere 12 Monate. Dadurch könnte es teurer werden, da in der Anschlusszeit Rabatte entfallen und der Normalpreis von Sky gilt.

Welche  Inhalte kann ich mit der Sky Zweitkarte empfangen?

Mit der Zweitkarte können Sie genau die gleichen Sky Sender empfangen wie mit der ersten Karte, also alle Inhalte, die Sie in Ihrem Haupt-Abo gebucht haben. Eine Ausnahme gibt es für das Bundesliga-Paket. Wenn Sie Fußball Bundesliga mit der Zweitkarte sehen möchten, kostet das 8 Euro** mehr. Damit will Sky dem „Cardsharing“ entgegenzuwirken. Select-Inhalte werden immer nur für die jeweilige Smartcard freigeschaltet.

Was, wenn das Internet mal unterbrochen ist?

Kurzzeitige Unterbrechungen  der Verbindung  lassen sich manchmal nicht vermeiden. Verbinden Sie Ihre Receiver dann einfach schnellstmöglich wieder mit dem Internet. Sollte Sky Ihnen in dieser Zeit bereits eine Preisumstellung angekündigt haben, melden Sie sich bitte bei Sky: 0180 6 11 00 00.

JETZT Sky Rabatt sichern

Jetzt bestellen

**Vertragsbestandteile Zweitkarte (angebunden an das Internet)

Zweitkarte € 9,99 inklusive gratis Sky+ HD-Leihreceiver und Sky WLAN-Leihmodul

Die Zweitkarte ist zu einem bestehenden Sky Abonnement (Hauptvertrag) für € 16,99 mtl. zubuchbar. Auf der Zweitkarte werden die gebuchten Pakete des Hauptvertrages gespiegelt. Die Zweitkarte ist an die Laufzeit des Hauptabonnements gebunden. Für die Freischaltung des Sky Fußball-Bundesliga-Pakets auf der Zweitkarte fällt eine zusätzliche mtl. Gebühr i. H. v. € 8 (insgesamt € 24,99) an (Voraussetzung ist die Buchung des Sky Fußball-Bundesliga-Pakets auf dem Hauptvertrag). Die einmalige Servicepauschale für den Sky+ HD-Festplattenleihreceiver entfällt bei diesem Angebot (€ 0 statt regulär € 49). Es fallen eine Aktivierungsgebühr von einmalig € 19 und € 12,90 Logistikpauschale an. Unter der Bedingung, dass der Kunde beide Receiver inkl. Smartcard (Haupt- und Zweitkarte) während der gesamten Vertragslaufzeit jeweils im selben Haushalt unter demselben Internetanschluss mit der vom Internet Service Provider (ISP) zum Zeitpunkt der Nutzung zugeteilten IP-Adresse durchgängig mit dem Internet verbindet, ermäßigt sich der Preis von € 16,99 bzw. € 24,99 (inkl. Fußball-Bundesliga) auf mtl. € 9,99 (Zweitkarte (angebunden an das Internet)). Sky überprüft in regelmäßigen Abständen, ob die Voraussetzungen erfüllt sind [IP-Abgleich 1]. Fällt ein IP-Abgleich negativ aus, steht es im Ermessen von Sky, den Vertrag auf die regulären Konditionen umzustellen und vom Kunden ab dem Kalendermonat, der auf den Monat des erfolglosen IP-Abgleichs folgt, und bis zum Ende der vereinbarten Vertragslaufzeit den regulären Preis für eine Zweitkarte i. H. v. € 16,99 (ohne Freischaltung Fußball-Bundesliga) zu verlangen. Erfüllt der Kunde die Voraussetzungen wieder, kann er den Vertrag erneut auf den ermäßigten Preis (inkl. Fußball-Bundesliga) für die Zweitkarte mit Internetanschluss verbunden mit einem Laufzeitneustart des gesamten Abonnements umstellen. Für diese Umstellung fällt eine Servicepauschale i. H. v. € 49 an.

Der Sky+ Festplattenreceiver und das Sky WLAN-Modul werden leihweise für die Dauer des Abonnements überlassen und sind binnen 14 Tagen nach Vertragsende an Sky zurückzusenden. Die einmalige Servicepauschale i. H. v. € 99 für den Receiver und € 10 für das Wlan-Modul entfallen.

1 IP-Abgleich

Sky erhebt hierfür automatisch, wenn möglich täglich, die IP-Adresse der Receiver, Datum, Uhrzeit und die Smartcard-ID. Über die Smartcard-ID wird der IP-Abgleich dem Vertragsverhältnis des Kunden zugeordnet. Ergibt sich aus der Überprüfung, dass die Zweitkarte nicht vertragskonform eingesetzt wird (unterschiedliche IP-Adressen, fehlende Internetverbindung), so wird der Kunde darauf hingewiesen.

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt. Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2017. Angebot gültig bis 31.03.2017.

 

Zweitkarte € 9,99 inklusive gratis Sky+ Pro Ultra HD-Leihreceiver und mit optionalem Sky WLAN-Leihmodul für € 10

Die Zweitkarte ist zu einem bestehenden Sky Abonnement (Hauptvertrag) für € 16,99 mtl. zubuchbar. Auf der Zweitkarte werden die gebuchten Pakete des Hauptvertrages gespiegelt. Die Zweitkarte ist an die Laufzeit des Hauptabonnements gebunden. Für die Freischaltung des Sky Fußball-Bundesliga-Pakets auf der Zweitkarte fällt eine zusätzliche mtl. Gebühr i. H. v. € 8 (insgesamt € 24,99) an (Voraussetzung ist die Buchung des Sky Fußball-Bundesliga-Pakets auf dem Hauptvertrag). Receiver: Sky stellt während der Vertragslaufzeit den Sky+ Pro Receiver leihweise zur Verfügung. Die einmalige Servicepauschale beträgt € 49 statt € 99. Im Falle eines Receiver-Tauschs ist der bisherige Sky Receiver innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des neuen an Sky zurückzusenden. Ultra HD: Voraussetzung ist die Buchung von mind. einem Sky Premiumpaket (Fußball-Bundesliga, Sport oder Cinema) und Premium HD. In den ersten 12 Monaten werden die passenden und aktuell empfangbaren Sky Ultra-HD-Kanäle kostenlos freigeschaltet. Die Freischaltung endet automatisch. Für den Empfang der Ultra-HD-Kanäle ist ein Sky+ Pro Receiver sowie ein Ultra-HD-fähiges Endgerät (z. B. Fernseher) erforderlich. Welche HD/Ultra-HD-Sender in Premium HD enthalten sind, richtet sich nach den gewählten Premiumpaketen und der Verfügbarkeit beim jeweiligen Netzbetreiber. Die zum Sky Sport und Sky Fußball-Bundesliga-Paket gehörenden Ultra-HD-Kanäle sind derzeit über Satellit und vereinzelt in weiteren Kabelnetzen empfangbar. Mehr Informationen unter: sky.de/senderempfang. Es fallen eine Aktivierungsgebühr von einmalig € 19 und € 12,90 Logistikpauschale an. Unter der Bedingung, dass der Kunde beide Receiver inkl. Smartcard (Haupt- und Zweitkarte) während der gesamten Vertragslaufzeit jeweils im selben Haushalt unter demselben Internetanschluss mit der vom Internet Service Provider (ISP) zum Zeitpunkt der Nutzung zugeteilten IP-Adresse durchgängig mit dem Internet verbindet, ermäßigt sich der Preis von € 16,99 bzw. € 24,99 (inkl. Fußball-Bundesliga) auf mtl. € 9,99 (Zweitkarte (angebunden an das Internet)). Sky überprüft in regelmäßigen Abständen, ob die Voraussetzungen erfüllt sind [IP-Abgleich 1]. Fällt ein IP-Abgleich negativ aus, steht es im Ermessen von Sky, den Vertrag auf die regulären Konditionen umzustellen und vom Kunden ab dem Kalendermonat, der auf den Monat des erfolglosen IP-Abgleichs folgt, und bis zum Ende der vereinbarten Vertragslaufzeit den regulären Preis für eine Zweitkarte i. H. v. € 16,99 (ohne Freischaltung Fußball-Bundesliga) zu verlangen. Erfüllt der Kunde die Voraussetzungen wieder, kann er den Vertrag erneut auf den ermäßigten Preis (inkl. Fußball-Bundesliga) für die Zweitkarte mit Internetanschluss verbunden mit einem Laufzeitneustart des gesamten Abonnements umstellen. Für diese Umstellung fällt eine Servicepauschale i. H. v. € 49 an.
Der Sky+ Pro Receiver wird für die Dauer des Abonnements leihweise überlassen und ist binnen 14 Tagen nach Vertragsende an Sky zurückzusenden. Die einmalige Servicepauschale beträgt € 49.Optional kann das Sky WLAN-Modul leihweise für die Dauer des Abonnements hinzugebucht werden und ist binnen 14 Tagen nach Vertragsende an Sky zurückzusenden. Die einmalige Servicepauschale beträgt € 10.

1 IP-Abgleich

Sky erhebt hierfür automatisch, wenn möglich täglich, die IP-Adresse der Receiver, Datum, Uhrzeit und die Smartcard-ID. Über die Smartcard-ID wird der IP-Abgleich dem Vertragsverhältnis des Kunden zugeordnet. Ergibt sich aus der Überprüfung, dass die Zweitkarte nicht vertragskonform eingesetzt wird (unterschiedliche IP-Adressen, fehlende Internetverbindung), so wird der Kunde darauf hingewiesen.

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt. Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2017. Angebot gültig bis 31.03.2017.

Technik Upgrade:

Sky WLAN-Leihmodul – € 10

Das Sky WLAN-Modul kann leihweise für die Dauer des Abonnements hinzugebucht werden und ist binnen 14 Tagen nach Vertragsende an Sky zurückzusenden. Die einmalige Servicepauschale beträgt € 10, zzgl. einmaliger Logistikpauschale i. H. v. € 6,90.

Sky WLAN-Modul – € 39

Der Kaufpreis für das Sky WLAN-Modul beträgt € 39, zzgl. einmaliger Logistikpauschale i. H. v. € 6,90.

Back to Top