Sky Fußball Bundesliga Paket Angebot 2018 für Neukunden

Schlagen Sie jetzt schnell zu und sichern Sie sich Ihren Sky Wunschpaket!

Das Sky Fußball Bundesliga Paket

  • 19€* statt 59€ Aktivierungsgebühr
  • inkl. Sky Starter Paket für 19,99 Euro* mtl.
  • 12 Monate garantierter Preis, danach 39,99 €* /Monat
  • inkl. Sky Q
  • inkl. das neue Sky Go
  • inkl. On Demand (Video auf Abruf)
  • Gratis Sky Q Receiver
  • Insgesamt 572 Spiele der 1. und 2. Bundesliga
  • Wichtig: die Spiele der UEFA Champions League und der Europa League sind NUR im Sky Sport Paket enthalten.

zum Angebot

Was ist das Sky Fußball Paket?

Wenn Sie sich nicht wirklich oder nicht nur für Serien, Filme und Blockbuster interessieren, sondern für Fußball, ist dieses Premiumpaket für Sie genau das Richtige. Die Fußball Bundesliga ist neben der Nationalmannschaft das liebste Kind der Deutschen. Jede Woche strömen tausende Fußballfans in die Stadien, Millionen schalten die Sportschau ein und mehr als zwei Millionen Menschen können die Spiele live im TV verfolgen. Die Rechte an den Live-Spielen der 1. und 2. Bundesliga besitzt der Premiere-Rechtsnachfolger Sky. Das Sky Fußball Bundesliga ist wie die anderen beiden Premiumpakete (Sport und Cinema) nur in Kombination mit einem der Pakete Sky Starter Paket oder Sky Entertainment zu buchen. Sky überträgt 572 Partien der 1. und 2. Bundesliga als Einzelspiele, sowie eine Konferenzschaltung zwischen allen zeitgleich laufenden Partien. Im Spielanschluss gibt es eine einstündige Sendung, in der die Highlights der Spiele gezeigt werden. An Sonntagen findet außerdem die Talkrunde Sky 90 mit exklusiven Gästen  statt. Wer die Option Einzelspiel wählt, sieht die Partie seiner Wahl in voller Länge und erhält zu dieser viele Informationen vor und nach dem Spiel und während der Halbzeitpause. So werden zum Beispiel Hintergrundinformationen geliefert, verschiedene Taktiken und Aufstellungen analysiert, Interviews mit Beteiligten geführt und die Highlights zusammengefasst.

Informieren Jetzt Bestellen

Sie sind immer auf dem neuesten Stand

So kann man die Bundesliga bequem und gut informiert genießen. Die Sendezeiten richten sich dabei logischerweise nach den Anstoßzeiten der Bundesliga. So findet jeden Freitag ein Spiel um 20:30 Uhr statt, samstags um 15:30 Uhr folgen dann fünf weitere Spiele, das Topspiel wird Samstag abends um 18:30 Uhr angepfiffen. Abgerundet wird ein jeder Spieltag von den beiden Spielen am Sonntag (15:30 Uhr und 17:30 Uhr).

Mit der Konferenzoption verpasst man kein Spiel

Wer die Option Konferenz wählt, verpasst in keinem der parallel stattfindenden Spiele irgendetwas herausragendes im Spielverlauf. So wird in einem festen Rhythmus zwischen den einzelnen Spielen hin- und hergeschaltet und man erhält in jeder Partie wichtige Szenen wie Torchancen nachgeliefert, wenn sie nicht in einer der vorherigen Schaltungen gezeigt wurden. Darüber hinaus wird der feste Umschaltrhythmus zwischen den Spielen unterbrochen, wenn in einem der Spiele etwas wichtiges passiert: Fällt in einem der Spiele ein Tor, wird ein Elfmeter gepfiffen oder eine Rote Karte erteilt, so wird sofort zum entsprechenden Spiel umgeschaltet. Außerdem haben Sie durch Sky Go und Sky On Demand ein noch größeres Angebot. So können Sie die Angebote auch unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet (auch android) schauen. Dabei haben Sie aber Zugriff nur auf die jenigen Inhalte, die in Ihrem Sky Abo und die gebuchten Pakete enthalten sind.

Entscheidende Szenen genau betrachten

Wenn die entscheidende Szene, dann ausführlich gezeigt wurde, geht die Schaltung zurück an das Spiel beziehungsweise den Reporter, der unterbrochen worden war. So verpasst man in keinem der Spiele etwas Entscheidendes. Ein weitere Service ist, dass strittige Schiedsrichterentscheidungen wie nicht gegebene Tore oder knappe Abseitsentscheidungen in der Sky-Redaktion analysiert werden und noch während des Spiels aufgelöst werden, sodass eventuell beteiligte Protagonisten schon nach dem Spiel in den Interviews auf die entsprechenden Szenen angesprochen werden können.

Die Sky Bundesligasendung

Sind alle Spiele beendet folgt die Sendung, in der noch einmal alle Highlights aus den gezeigten Spielen zusammengefasst werden und durch die passenden Interviews ergänzt werden. Zudem erhält man auch vor den Spielen und während der Halbzeitpause weitere Informationen über Aufstellung, Taktik und Hintergründe zu den jeweiligen Partien. Man erhält also sowohl bei den Einzelspielen, als auch bei der Konferenz eine große Auswahl  spannender Fußball-Inhalte.

Einfache Bestellung

Es ist ganz einfach das Angebot von Sky wahrzunehmen: das Sky Abo ist sowohl per Telefon, als auch im Internet bestellbar. Dabei wählt man zwischen den beiden Grundpaketen Sky Starter und Sky Entertainment aus und bucht dann bei den Premium- Paketen das Sky Fußball Bundesliga Paket dazu.  Sky hat immer wieder aktuell im Angebot die mietfreie Überlassung von dem Sky Receiver, wenn Sie als Neukunde einen Sky Vertrag abschließen.

Was kostet  das Sky Bundesliga Paket?

buli1Zusammen mit Sky Starter kostet das Premiumpaket 39,99 Euro* pro Monat, mit Sky Entertainment- 44,99 Euro* im Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit. Die Preise für die Buchung mit einem der weiteren Sky Pakete inklusive Sky Starter Paket (Sky Sport oder Sky Cinema) liegen bei 49,99 €* bzw. 54,99 Euro* pro Monat. Sky Entertainment kostet 5€ mehr monatlich. Für Sky Komplett (Sky Starter/Entertainment + 3 Pakete) kostet das Abonnement 64,99 €*   bzw. 69,99 €*. Für 10 Euro* extra pro Monat kann zusätzlich Sky Premium HD geordert werden. Einmalig muss dazu noch eine Aktivierungsgebühr von 19 €* und die Logistikpauschale von 12,90 €* bezahlt werden. Ein Sky Q Receiver ist ab 149 €* bei Sky erhältlich. Doch hier gibt regelmäßig die Sky Angebote. Auch gibt es Aktionen, bei denen  sich die Aktivierungsgebühr und Logistikpauschale sparen lassen.

Welche Sender sind im Paket enthalten?

Das Sky Fußball Bundesliga Paket ist inkl. dem Grundpaket Sky Starter buchbar. Für den Empfang von Sky ist ein Sky-fähiger Receiver erforderlich. Den Receiver kann man gegen Aufpreis von Sky geliehen werden.  Bei dem Sky Empfang über Sat in Deutschland steht in der Regel das vollständige Programm zur Verfügung. Außerdem erhalten Sie HD+ Sender  (private Free-TV Sender in HD wie zum Beispiel RTL HD; Sat. 1 HD, Pro7 HD) für 4 Monate gratis* dazu. Bei Sky Empfang über Kabel sind eventuell nicht alle HD-Sender verfügbar.

Sky Fußball Bundesliga Paket Senderliste

Melden Sie sich auf der Sky Website für die Newsletter  an und erhalten Sie so aktuelle Sky Angebote per E-Mail!

Jetzt Sky Fußball Bundesliga Paket bestellen

bm-fanreceiverWas ist der Sky HD-Fanreceiver?

Der Sky Q-Fanreceiver ist der normale UHD-Receiver, allerdings mit der Besonderheit, dass man ihn in seinen Lieblingsbundesliga-Vereinsfarben zur Leihe bestellen kann. Die Kosten belaufen sich hier einmalig auf 149 Euro*. Es gibt aber manchmal, besonders eine Woche vor dem Start der 1. Fussball Bundesliga Saison, ein Angebot, wo man diesen kostenlos erhalten kann.

Fussball Live im Fernsehen mit dem Sky Abo

Was ist Fussball?

Fussball ist der Volkssport in weiten Teilen der Welt. Überall sieht man Kinder und Erwachsene, die diesem Hobby nachgehen. Fussball macht Spaß und hält vor allem fit. Man muss beim Spielen allerdings auch auf die Gegner rücksicht nehmen, weil es ansonsten zu schweren Verletzungen kommen kann. Wen einmal das Fussballfieber gepackt hat, der wird es meistens nicht mehr los.

Durch die Beliebtheit ist der Profifussball für viele Personen eine wichtige Angelegenheit. Hier spielen die Stars der Branche. Die Vereine erzielen hohe Umsätze und hohe Geldsummen sind im Profisport im Umlauf. Große moderne Stadien sind in den letzten Jahrzehnten erbaut worden. Hier können die Fans ihre Mannschaften optimal unterstützen. Über Sieg oder Niederlage entscheidet allerdings nicht nur das technische Können der Spieler. Auch deren Einstellung, der Kampfgeist und ein geschlossenes Team sind für den Erfolg wichtig. Europa- und Weltmeisterschaften werden von vielen Millionen Interessierten verfolgt. Dabei ist zu beobachten, dass Public Viewing in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Hier ist man unter Gleichgesinnten und zusammen feiert und leidet es sich immer noch am besten.

Nach der, für so manchen Fan schier endlosen Zeit, der Sommerpause, nimmt die 1. Bundesliga im Fussball wieder ihren Betrieb auf. Interessant wird dabei werden, wer Nachfolger von Bayern München als Deutscher Meister wird, oder aber, ob die Bayern erneut den Titel nach München holen werden. Der Anfang der Mannschaft um den Trainer Pep Guardiola sah schon nicht schlecht aus. Aber gespannt wird man auch auf den VFL Wolsburg sein, denn die Niedersachesen sicherlich wieder ein heißer Anwärter auf die begehrte Schale.
Spannend wird der Kampf um die Plätze im internationalen Geschäft. Gleich mehrere Teams der 1. Bundesliga haben das Potenzial dort zu spielen. Neben den bereits erwähnten Mannschaften zählen auch Berlin, Hamburg, Bremen, Leverkusen, Dortmund und Stuttgart zu den ersten Anwärtern.

Auch der Abstiegskampf verspricht Interessantes. Vor allem die Frage, wie sich die Aufsteiger in die Bundesliga halten werden, ist von hoher Brisanz.

Alles in allem ist es für viele Anhänger eine Erlösung, dass es wieder losgeht. Am 34. Spieltag wird man sehen, ob sich die Hoffnungen erfüllt haben, oder ob man noch ein Jahr auf den Erfolg seiner Lieblingsmannschaft warten muss.

Spannung in der zweiten Fussball Bundesliga

Die zweite Fussball Bundesliga verspricht in dieser Saison wieder eine Menge Spannung. Gleich eine Vielzahl von Vereinen macht sich Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bundesliga. Da sind Mannschaften, die in den vergangenen Jahren immer wieder zu sogenannten Fahrstuhlmannschaften wurden, da sie kaum mehr als eine Saison in der ersten und in der zweiten Liga verbrachten.

Auf der anderen Seite gibt es aber auch eine Reihe von Teams, die schon vom Start weg gegen den Abstieg in die 3. Liga kämpfen muss. Neben der mangelnden sportlichen Klasse, spielen hier auch finanzielle Erwägungen eine Rolle. Der Etat ist lange nicht so hoch, wie dies bei den Aufstiegsaspiranten der Fall ist.

Aber im Fussball ist viel möglich. Lassen wir uns überraschen, welchen Teams der Aufstieg gelingt, und welche Mannschaften zu den Überraschungen der Saison zu zählen sind.

Einige Fussballvereine der ersten und zweiten Fussball Bundesliga die man Live im Fernsehen schauen kann


FC Bayern München


Der Bayern München ist eine im Jahre 1900 gegründete Fußballmannschaft, welche heute als die erfolgreichste deutsche aller Zeiten gilt. Die typischen Vereinsfarben sind rot-weiß und seit einigen Jahren die Allianz Arena das Heimstadion. Letztere ersetzte das legendäre Olympiastadion in München 2005. Der derzeitige Präsident ist Franz Beckenbauer, welcher zusammen mit dem Trainer Louis van Gaal die Führungsspitze darstellt.

Die größten Erfolge dürften die 21 gewonnenen Deutschen Meisterschaften, 14 DFB-Pokal Siege, der 1996 errungene UEFA Pokal Sieg und allen voran der 2001 gewonnene UEFA Champions League Sieg sein. In seinem langen Bestehen spielten auch zahlreiche Weltklassefußballer, wie beispielsweise der legendäre Gerd Müller oder Franz Beckenbauer, für den deutschen Rekordmeister.

Wirtschaftlich betrachtet pflegt der Verein einen engen Kontakt zum Sportartikelhersteller Adidas, da dieser 10 % der Aktienanteile der Sportmannschaft hält und sie seit 1965 alleine ausstattet. In der Öffentlichkeit dürfte die Massen wohl kein Fußballverein dermaßen polarisieren, wie der FC Bayern München. Viele Anhänger sind es seit ihrer Jugendjahre und frühere Spieler sind Vorbilder und Ikonen der eigenen Kindheit. Fans anderer Vereine verachten diesen, da, ihrer Meinung nach, der Erfolg nur durch hohe Kapitaleinsätze und ohne wahre Leidenschaft herbeigeführt wird.


1. FC Köln


Der 1. FC Köln ist eine im Jahre 1948 gegründete Fußballmannschaft, deren Vereinsfarben rot-weiß sind. Das 2004 eröffnete Rhein Energie Stadion, welches das heutige Heimstadion darstellt, bietet 50374 Zuschauern Platz. Der derzeitige Präsident ist Wolfgang Overath, der aktuelle Trainer Zvonimir Soldo.

Geschichtlich betrachtet schaffte es der 1.FC Köln sich gegen die Konkurrenz, wie beispielsweise dem VfL Köln, im Kampf um die erfolgreichste Mannschaft Kölns durchzusetzen, was spätere Erfolge überhaupt erst ermöglichte. Die erfolgreichste Ära ist in den 60er und 70er Jahren anzusiedeln, da hier die einzigen 3 Deutschen Meistertitel und 3 DFB Pokalsiege errungen wurden. Das letzte Jahrzehnt kämpfte der 1. FC Köln meist um den Klassenerhalt der 1. Bundesliga, was nur bedingt gelang und in den ständigen Auf- und Abstiegen resultierte.

Eine weitere Assoziation mit diesem Traditionsverein dürfte das Maskottchen, eine Ziege, sein. Der größte Erfolg der Jugendarbeit der letzten Jahrzehnte ist Lukas Podolski, welcher nach einem kurzen Transfer zum FC. Bayern München wieder, unter begeisterter Zustimmung der Fans, zum 1. FC Köln zurückwechselte. Zusammengefasst handelt es sich beim 1. FC Köln über einen Verein, dessen herausragende sportliche Erfolge einige Jahre zurückliegen und welcher dennoch einen starken Rückhalt der Fans und der Stadt Köln genießt.


1. FC Nürnberg


Der 1.FC Nürnberg, wohl vielen besser bekannst als „der Club“ oder der „1. FCN“, ist eine seit 1990 bestehende Fußballmannschaft der derzeit 2. Fußballbundesliga. Die Vereinsfarben sind rot-weiß und das derzeitige Heimstadion stellt das Easycredit Stadion dar.

Der jetzige Präsident ist Franz Schäfer und die Trainerfunktion wird von Michael Oennig ausgeführt. Die eigentlichen Gründungsväter wollten eigentlich einen Rugbyverein gründen. Aufgrund mangelnder Mitgliederzahlen wechselten sie allerdings die Sportart, da für Fußball nur 11 und keine 30 Mitspieler wie für Rugby benötigt werden. Wirklich konstant erfolgreich in der obersten Liga konnte sich der Verein nur in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts etablieren.

Die letzten Jahrzehnte sind geprägt von Auf- und Abstiegen, aber auch von gelegentlichen sportlichen Erfolgen, wie beispielsweise dem Sieg des DFB Pokals 2007. Die letzte gewonnene Deutsche Meisterschaft liegt allerdings bezeichnenderweise bereits über 40 Jahre zurück. Die Fans zeichnen sich durch ihre starke traditionelle Leidenschaft aus, was sich positiv in beispielsweise Massenbewegungen und überzeugtem Anfeuern, negativ in Gewaltbereitschaft äußert. Insgesamt ist der 1.FC Nürnberg ein Traditionsverein, welchen es trotz mäßiger sportlicher Erfolge gelang, sich eine wirklich breite und vor allem tiefe Fanbasis zu sichern und zu erhalten.


1. FSV Mainz 05


Der Verein 1. FSV Mainz 05, der im Jahr 1905 gegründet wurde, ist für jeden Fussballfan Programm und dank des Aufstiegs zurück in die 1.Bundesliga während der letzten Saison wird dies auch noch eine ganze Weile so bleiben. Doch wer nun denkt, dass es sich bei diesem Verein um einen Neuling handelt, liegt falsch, denn Mainz 05 spielte bereits in den Jahren 2004 bis 2007 in der ersten Klasse des deutschen Fussballs.

Für diesen Erfolg war der damalige Trainer, Jürgen Klopp, zu einem Großteil verantwortlich und er wurde daher bei seinem Abschied 2008 gebührend von den Spielern, dem Vorstand und den Fans verabschiedet.

Auch die erstmalige Teilnahme am Uefa Cup 2005 und der damit verbundenen Sensation geht auf sein Konto zurück. Doch der Verein besitzt mit der Handball- und Tischtennisabteilung noch zwei weitere Bereiche, auch wenn diesen eine wesentlich geringere Bedeutung zu gesprochen wird, da die Erfolge eher klein ausfielen.


1899 Hoffenheim


Bekanntlich ist für einen Aufsteiger in das Fußball-Oberhaus gerade das zweite Jahr das schwerste. Die große Aufstiegseuphorie und die damit verbundene beflügelnde Spielweise sind dann nämlich verflogen und der normale und harte Fußballalltag ist zurückgekehrt. So darf man deshalb diese Saison ganz besonders gespannt sein, wohin der Weg einer der für sehr große Furore sorgende Aufsteiger aus der Vorsaison, die TSG 1899 Hoffenheim, gehen wird.

In der Saison 08/09 sorgte der Verein ja dadurch für ungläubiges Staunen, dass sie die Vorrunde sensationell als Herbstmeister abschnitten. Danach wurden sie aber bis auf Platz 7 durchgereicht, wobei sie in der gesamten Rückrunde den 10. Platz belegten. Für die neue Saison wurden zwar auch recht viel im Verhältnis zu der Größe des Vereins in neue Spieler investiert (rund 16 Millionen Euro) und durch den Ex-Herthaner Simunic wurde einer der stärksten Abwehrspieler der Liga verpflichtet, aber gerade aufgrund der holprigen Rückrunde ist keinesfalls klar, in welche Richtung sich die TSG bewegen wird.

Natürlich hat der Verein auch in Ralf Rangnick einen sehr erfahrenen Trainer und mit dem wiedergenesenen Stürmer Ibisevic einen echten Kniperser in seinen Reihen, jedoch darf hierbei nicht vergessen werden, dass Ralf Rangnick bisher eigentlich bei seinen vorherigen Bundesliga-Trainerstationen überall gescheitert ist.

Und Ibisevic muss auch erst noch einmal beweisen, dass seine herausragenden Torquote vor seiner schwerwiegenden Verletzung kein Zufall war, da er während seiner Zeit in Dijon und in Aachen alles andere als glänzte. Auch wenn die TSG Hoffenheim am ersten Spieltag durch ein sehr respektables Ergebnis gegen den Rekordmeister zeigte, dass sie mit den großen Mannschaften der Bundesliga mithalten kann, heißt das noch lange nicht, dass sie im zweiten Jahr in der Bundesliga so gut oder besser abschneiden werden als in der Vorsaison.


Bayer Leverkusen


Bayer 04 Leverkusen ist eine Fußballmannschaft, welche am 15. Juni 1904 gegründet wurde und die BayArena seit 1965 ihr Heimstadion nennt. Letztere bietet 22.500 Zuschauern Platz. Der derzeitige Präsident ist Wolfgang Holzhäuser, mit Jupp Heynckes als Trainer der Mannschaft selbst.

Die Vereinsfarben sind Rot und Schwarz, welche nicht nur für die Fußballmannschaft, sondern auch für die anderen Sportabteilungen des Bayer 04 Leverkusen Verwendung finden. Die Mannschaft selbst entstammt einer ehemaligen Sportabteilung einer Farbenfabrik, welche sich später professionell weiterentwickelte. An Erfolgen sticht der UEFA Pokalsieg 1988 hervor. Sonst hatte die Mannschaft wenig Glück, was sich im verlorenen Champions League Finale 2002 oder den 4 Vize Meister Titeln 1997,1999, 2000 und 2002 ablesen lässt. Aber auch bekannte Fußballlegenden spielten für Bayer, wie beispielsweise Rudi Völler oder der heutige Star der Nationalmannschaft Michael Ballack. Eine hohe Rivalität lässt sich gegen den 1. FC Köln ausmachen.
Dies dürfte auf die nahe geografische Lage zurückzuführen sein, welche beide veranlasst, die Vormachtsstellung der Region für sich beanspruchen zu wollen. Zusammengefasst lässt sich sagen., dass Bayer Leverkusen eine Fußballmannschaft am Rhein ist, welche trotz mangelnder Erfolge sich insbesondere in den letzten beiden Jahrzehnten einen festen Platz in der 1. Fußballbundesliga gesichert hat.


Borussia Möchengladbach

Borussia Mönchengladbach blickt auf eine über 100jährige Tradition zurück. Berühmt aber wurde der Club in den siebziger Jahren, als er fünf Mal Deutscher Meister und zwei Mal UEFA-Pokla Sieger und einmal Deutscher Poikalsieger wurde. Jupp Heynckes, Günter Netzer, Berti Vogts, Rainer Bonhof und Wolfgang Kleff – man möchte nicht aufhören, die klangvollen und glanzvollen Namen aus der Vereinsgeschichte von Borussia zu erwähnen.

Legendäre Spiele, im deutschen wie im europäischen Rahmen, werden unvergessen bleiben. Ebenso Trainer Hennes Weisweiler, der 1965 mit der Mannschaft in die Fußball-Bundesliga aufstieg und sie zu einer europäischen Spitzenmannschaft formte. Wer heute in Nordafrika, Italien, Spanien und England unterwegs ist, wird von Fußballbegeisterten immer wieder auf einen Verein angesprochen: Auf Borussia Mönchengladbach.

Den glanzvollen Zeiten und den herausragenden Spielerpersönlichkeiten der 70 er Jahre sind inzwischen neue Generationen von Spielern und Trainern gefolgt. Nicht ganz so erfolgreich, auch mit herben Niederlagen, aber der Mythos Borussia Möchengladbach lebt. Der Verein schöpft heute noch Kraft aus seiner besonderen näheren Vergangenheit und schafft es immer wieder, junge Talente zu integrieren und begeisternden Fußball zu spielen.
Bleibt zu wünschen, dass der Verein dorthin zurückkehrt, wo er hingehört: In die Spitze des deutschen und europäischen Fußballs. In den vergangenen Jahren ist wieder mehr Stabilität bei Borussia Mönchengladbach eingekehrt, der Verein spielt in einem neuen Stadion und hat die unbedingte Unterstützung seiner Fans, die nicht nur aus Mönchengladbach kommen.

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund, ein Fußballverein, welcher 1909 gegründet wurde, ist statistisch gesehen einer der erfolgreichsten Vereine der deutschen Fußballgeschichte. Die Vereinsfarben sind schwarz-gelb und das aktuelle Heimstadion der Signal Iduna Park, welcher über 80.000 Fans Platz bietet und früher bekannt unter dem Namen Westfalenstadion war. Der aktuelle Präsident ist Reinhard Rauball, der derzeitige Trainer Jürgen Klopp.

Die erfolgreichste Phase waren die 90er Jahre, in welchen die Borussia als Erzrivale des 1. FC Bayern München galt und ihren einzigen Champions League errang. Aber auch die 6 gewonnenen Deutschen Meisterschaften und die 2 erworbenen DFB Pokalsiege, sind ein Zeichen für die langfristige Klasse dieses Vereins. In Hinblick auf die Unterstützung in der Gesellschaft und der darin integrierten Fanbasis, stellt der Verein Rekordwerte auf.

Es existieren über 500 Fanclubs weltweit und die Durchschnittsbesucherzahlen von Heimspielen gelten als die höchsten in ganz Europa. Dass dies teils schon überzogene und gefährliche Züge annahm, zeigte das Bekanntwerden rechter Fangruppierungen in den 80er Jahren. Insgesamt ist Borussia Dortmund ein Fußballteam, welches es mit langfristigen Erfolgen und Ehrgeiz schaffte, sich tief im Bewusstsein vieler Fußballbegeisterter zu verankern.

Eintracht Frankfurt

Für viele Hessen ist es eine Selbstverständlichkeit, Anhänger der Frankfurter Eintracht zu sein. Der Verein mobilisiert wie kaum ein anderer die Fans, die Erwartungshaltung ist riesig. Vielleicht kann in der laufenden Saison an frühere Erfolge endlich wieder angeknüpft werden. Der Start war vielversprechend, bezwang man doch auswärts Werder Bremen.

Der neue Trainer Michael Skibbe kann viel Erfahrung aufweisen, war er doch zu Zeiten von Rudi Völler Assistenztrainer der Nationalmannschaft. Danach sammelte er wichtige Erfahrung in der Bundesliga und der türkischen Liga. Von ihm wird in Frankfurt viel erwartet. Aber auch die Mannschaft hat hohes Potenzial.

Gelingt es dem Trainer die verschiedenen Typen zu einer Einheit zu formen, kann ist ein einstelliger Tabellenplatz nicht außer Reichweite. Im Fussball gehört dann auch etwas Glück dazu, wenn man in Richtung eines Europapokalplatzes schielt. Die Commerzbank Arena muss dabei zu einer Festung werden. Die Fans geben immer alles für ihren Verein, wenn die Spieler dies auch tun, kann in diesem Jahr Eintracht Frankfurt das Überraschungsteam der Liga werden.

FC Schalke 04

Felix Magath heißt der neue Hoffnungsträger für die Köningsblauen. Der FC Schalke 04 hat den Meistertrainer des VFL Wolfsburg verpflichtet, um endlich die Meisterschaft nach Gelsenkirchen zu holen. Das Stadion, die Veltins Arena, sowie die Fans sind schon meisterhaft.

Die Arena ist bei jedem Saisonspiel ausverkauft, es herrscht eine riesige Euphorie in der Stadt und der Region. Problematisch ist, dass in dem Verein immer wieder zu Spannungen zwischen einzelnen Positionen kam. So in der letzten Saison der Zoff um den Manager Andreas Müller oder aber um Trainer Frad Rutton. Mit dem Erwerb von Felix Magath kann man sicher aber sicher sein, dass es zumindest bezüglich dieser Personalien kein Ärger mehr gibt.

Auch die Mannschaft ist vom Niveau her recht hoch aufgestellt. Manuel Neuer im Tor, sowie Heiko Westermann und Höwedes in der Abwehr versprechen hohe Qualität. Zudem sind die alles deutsche Nationalspieler, sei es im A-Team oder in der U 21.

Man kann also gespannt sein, ob es Felix Magath gelingt, auch mit diesem Team Meister zu werden.


Hamburger SV


Der Hamburger SV ist ein Fußballverein, welcher im Jahre 1887 gegründet wurde und sich mit den Vereinsfarben Blau, Weiß und Schwarz identifiziert. Das Heimstadion ist die HSH Nordbank Arena, welche Platz für 57.000 Zuschauer bereitstellt.

Zusammen mit seinen weiteren 32 Sportabteilungen stellt er den drittgrößten Sportverein Deutschlands dar. Der derzeitige Trainer der Fußballmannschaft ist Bruno Labbadia, welcher in den 80er Jahren selbst ein Jahr für den Hamburger SV spielte. Der Verein konnte insgesamt 6 Deutsche Meisterschaften für sich entscheiden, wobei die letzte im Jahre 1983 errungen werden konnte.

Trotz international hochwertiger Spieler ist es dem HSV in den letzten Jahren also nicht gelungen, einen nennenswerten Erfolg zu erzielen, sieht man vom sicheren Klassenerhalt in der 1. Bundesliga ab. Das Maskottchen wird seit einigen Jahren vom Dinosaurier Hermann dargestellt, da die frühere Hummel von großen Teilen der Fans abgelehnt wurde. Zusammengefasst kann gesagt werden, dass der Hamburger SV ein wichtiger Bestandteil der deutschen Sportlandschaft ist, welcher neben der erfolgreichen Fußballmannschaft noch in vielen weiteren Sportarten vertreten ist.


Hannover 96


Der Hannoversche Sportverein von 1896 e.V. wurde 1896 in Hannover als Sportverein gegründet. Heute zählt er ca. 10.000 Mitglieder. Etwa 2.200 davon sind als aktive und passive Mitglieder den unterschiedlichen Sportarten zuzuteilen.

Die übrigen 7.800 haben eine Fördermitgliedschaft, die in den letzten Jahren für den Profifußball ins Leben gerufen wurde. Weitere von Hannover 96 betriebene Sportarten neben Fußball sind vor allem Gymnastik, Badminton, Leichtathletik, Badminton, Tennis sowie Tischtennis wie auch Triathlon und Billard.

Hauptpublikumsmagnet ist jedoch wie in vielen anderen Vereinen auch der Fußball und darunter hervorzuheben der Profifußball, der seit einigen Jahren in der AWD-Arena ausgetragen wird, die 49.000 Zuschauer fasst. Hier ist der Verein um Präsident Martin Kind recht erfolgreich. Auf das immerhin 22. Jahr Bundesligazugehörigkeit bringen es „die Roten“ wie Hannover von den Fans aufgrund des roten Heimtrikots (momentan mit dem Logo des Sponsors TUI) trotz der Vereinsfarben schwarz-weiß-grün genannt wird.

Neben einem 20. Platz in der ewigen Tabelle der Bundesliga hat dieser traditionsreiche Verein noch zwei Meistertitel und einen DFB-Pokal-Sieg aufzuweisen. Nach einem 11. Platz in der vergangenen Spielzeit (2008/2009) will die Mannschaft um Trainer Dieter Hecking in der neuen Saison wieder angreifen, auch wenn ein guter Saisonstart mit einem 0:1 gegen die Hertha aus Berlin nicht glückte. Dennoch singen die Fans wahrscheinlich weiter unbeirrt „96- Alte Liebe“, das Vereinslied.


Hertha BSC Berlin


Der bekannte Fußballverein Hertha BSC hat mehr als 17.000 Mitglieder. Somit gehört er zu den größten Sportvereinen in Berlin. Der Verein sitzt in Charlottenburg. Der Betrieb des Profi-Vereins, der Amateure als auch der A-Jugend wird durch die Hertha BSC Kommanditgesellschaft geregelt.

Neben dem Fußball werden in diesem Verein auch viele andere Sportarten wie beispielsweise Kegeln, Boxen und auch Tischtennis angeboten. Wer also etwas Neues ausprobieren möchte, ist bei Hertha BSC genau an der richtigen Adresse.

Zur Saison der Jahre 2009/10 wurde als 1. Neuzugang der Christoph Janker von Hoffenheim verpflichtet. Er soll den Verein weiter verstärken. Der Verein Hertha BSC tut auch einiges für die Jugend. So bietet man einen eigenen Kids Club an. Hier können die Kinder Ausflüge mit ihrem Lieblingsverein machen. Dabei ist der Spaß schon garantiert und man kann Trainings- oder Autogrammstunden erleben.


SC Freiburg


Der SC Freiburg ist wieder erstklassig. Nach vier Jahren in der 2. Bundesliga gelang Freiburg als letztjähriger souveräner 2. Ligameister hochverdient der Aufstieg – und das mit dem relativ neuen Trainer Robin Dutt.

Seit zwei Jahren schwingt nun Robin Dutt das Zepter bei den Breisgauern, das er von der Freiburger Trainerlegende Volker Finke übernahm. Obwohl er ein sehr schweres Erbe antrat, immerhin war Volke Finke 16 Jahre ununterbrochen Trainer des SC Freiburg gewesen, schaffte er fast auf Anhieb das, was sein Vorgänger nicht mehr realisieren zu können schien, nämlich den Aufstieg in die 1. Liga.

Nun muss sich Robin Dutt, ob er will oder nicht, aber weiter an der Freiburger Trainerlegende messen lassen, da unter seiner Ära der Verein seine mit Abstand erfolgreichste Zeit hatte. Vom dem Etat her liegt man im Tabellenkeller der Liga als auch vom Bekanntheitsgrad der Spieler im Kader, und somit auf Augenhöhe mit den anderen beiden Aufsteigern Mainz und Nürnberg – aber das ist man in Freiburg gewohnt. Was man aber auch gewohnt war – unter dem Trainer Volker Finke, war: trotzdem erfolgreich Fußball zu spielen. Und hierbei ist Robin Dutt mit seiner Truppe offenbar auf einem guten Weg. Schließlich konnte der Mitmeisterschafts-Favorit Hamburg sich glücklich schätzen am ersten Bundesliga-Spieltag einen Punkt aus dem Badenova-Stadion entführt zu haben.

Wenn es Robin Dutt während dieser Saison gelingt, die alte Bundesliga-Heimstärke von früher beizubehalten, dann könnte der SC Freiburg den Klassenerhalt schaffen – wie einst Volker Finke in seiner ersten Bundesliga-Saison es auch knapp gelang. Und die erfolgreiche Ära Dutt geht dann vielleicht erst richtig los.


VfB Stuttgart


Der aus dem Stuttgarter Stadtbezirk Bad Cannstatt stammende Sportverein VfB Stuttgart, um Präsident Erwin Staudt, ist mit 45.037 Mitgliedern der 5.größte Sportverein in Deutschland. Bekannt ist er vor allem durch seine Fußballabteilung und hier vor allem durch die 1. Mannschaft, die bis auf 2 Spielzeiten in der 1. Bundesliga spielte und zahlreiche Erfolge wie 5 Meistertitel und 3 DFB-Pokal-Siege aufzuweisen hat.

Ein weiterer Beleg für die Erfolge der Mannschaft ist der 4. Platz den sie auf der ewigen Tabelle der Bundesliga belegt. Weitere im 1893 gegründeten Verein praktizierte Sportarten neben Fußball Hockey, Handball, Faustball, Leichtathletik und Tischtennis. Der größte Publikumsmagnet bleibt jedoch trotz der jüngsten Erfolge im Tischtennis und Faustballbereich der Fußball, der das 54.000 Zuschauer fassende Stadion zu füllen vermag.
Nach dem Umbau der Mercedes-Benz-Arena, der bis 2011 abgeschlossen sein soll, werden sogar 60.000 Zuschauer im neuen Stadion, das nur unweit des Vereinsgeländes gelegen ist, Platz haben. Immerhin 51.700 strömten in der letzten Saison (2008/2009) pro Spiel ins Stadion um ihren Verein beim Weg auf Platz 3 zu begleiten.


VfL Bochum 1848


Der VfL Bochum 1848 gehört zu den deutschen Traditionsklubs in der Bundesliga. Zwar war der VfL niemals so erfolgreich wie seine großen Nachbarn FC Schalke 04 und Borussia Dortmund 09, doch war der „kleine“ Bruder oftmals Zünglein an der Waage. Gegründet 1938, wuchs der VfL schnell zu einem bekannten Verein im Ruhrgebiet an. Fussball gehörte hier zum Alltag wie die Zechen und Kohle. 1971, kurze Zeit nach Gründung der Bundesliga, schaffte der Verein den Aufstieg und konnte sich gute 20 Jahre im deutschen Fussballoberhaus halten. Allerdings schaffte der Verein niemals einen größeren Erfolg als den achten Tabellenplatz. Doch die Fans huldigten diese Leistung und man sprach nicht umsonst von den sogenannten „Unabsteigbaren“.

In den 90ern musste der VfL das erste Mal wieder absteigen und landete in der Saison 92/93 in der 2. Bundesliga. Es erfolgte der direkte Wiederaufsteig und der direkte Wiederabstieg, bis die Bochumer in der Saison 96/97 das Unglaubliche schafften und sich für den UEFA – Cup qualifzierten. Dabei schaffte es die Elf aus dem Ruhrgebiet sich bis ins Achtelfinale durchzuboxen, wo sie sich aber Ajax Amsterdam geschlagen geben mussten.

Heutzutage gehört der VfL wieder zum festen Inventar der Bundesliga und feiert bereits sein mehreren Jahren eine kontinuierliche Teilnahme an der 1. deutschen Spielklasse.


VfL Wolfsburg


Der VFL Wolfsburg ist ein Fußballverein, welcher in den letzten Jahren die wohl stärkste sportliche Weiterentwicklung des deutschen Profifußballs vollzog. Gegründet wurde er am 12.September 1945, wo bereits die klassischen Vereinsfarben von Grün und Weiß festgelegt wurden.

Während in der Mitte des 20. Jahrhunderts ein langsamer Aufstieg durch die Ligen glückte, gelangte der Durchbruch in den 90er Jahren, wo sich der VFL Wolfsburg in der 2. Liga etablieren konnte. Dies bedeutete natürlich ein erhöhtes wirtschaftliches Einkommen verbunden mit einer wachsenden Fangemeinde, was in Kombination schließlich den Aufstieg in die 1. Bundesliga 1997 ermöglichte. Hier gelang dem VFL Wolfsburg schließlich die Sensation des Gewinns der Deutschen Meisterschaft der Saison 2008/2009.

Der Trainier dieser Saison des Triumphes, Felix Magath, verlies den Verein daraufhin und wurde durch den jetzigen Trainer, Armin Veh, ersetzt. Der aktuelle Präsident des Teams ist Francisco Javier Garcia Sanz. Insgesamt ist der VFL Wolfsburg ein Fußballteam, welchem die Sensation des Aufsteigs und Titelgewinns in einer relativ kurzen Zeitspanne gelang und welches heute zu einer festen Größe der Sportwelt gehört.


Werder Bremen


Werder Bremen ist eine Fußballmannschaft der 1. Bundesliga, welche bereits im Jahre 1899 gegründet wurde. Die typischen Vereinfarben sind Grün und Weiß, mit welchen derzeit bei Heimspielen im Weserstadion aufgelaufen wird. Letzteres umfasst 42.354 Plätze und wurde 1947 eröffnet.

Der aktuelle Präsident ist Klaus Dieter Fischer, welcher vom Trainer Thomas Schaaf unterstützt wird. Gegründet wurde der Verein von einer Gruppe jugendlicher Schüler, welche einen Ball gewonnen und diesen nutzen wollten. Werder Bremen entwickelte sich danach konstant weiter, wobei es nach mäßigen Leistungen in der Mitte des letzten Jahrhunderts, erst in den letzten 2 Jahrzehnten wirklich am obersten Leistungsniveau anknüpfen konnte. So war es in den Jahren 1988, 1993 und 2004 möglich, 3 der 4 Deutschen Meisterschaften für sich zu entscheiden.

Auch war Werder Bremen nun in der Lage, international erstklassige Spieler, wie beispielsweise Miroslav Klose, längerfristig an sich zu binden und damit der eigenen hochwertigen Klasse Ausdruck zu geben. Besonders herauszuheben ist noch die ausgeprägte Rivalität zum Verein des 1. FC Bayern München, welche durch die zahlreichen Vizemeistertitel Bremens hinter den Münchnern ausgelöst worden sein dürfte.